AKE-Technik vereint Ökonomie und Ökologie

Als einer der führenden Spezialisten für anspruchsvolle Anlagentechnik hat es sich AKE-technologies zur Aufgabe gemacht, Ökonomie und Ökologie in sinnvoller Symbiose zusammenzuführen und so maßgeblich an der Entwicklung neuer grüner Technologien mitzuwirken. Konkretes Ergebnis ist eine völlig neue, patentierte Membrantechnologie zur Filterung und Reinigung von Abwasser.

Die Membrantechnik verkörpert mittlerweile eine Schlüsseltechnologie bei der Wasserkreislaufschließung und der Rückgewinnung von Wertstoffen. In derartigen Systemen werden Stoffeinträge mit speziellen Membranen durch Verfahren der Mikro-, Ultra- und Nanofiltration unter Druck vom Abwasser getrennt. Der Hauptvorteil der Membrantechnologie ist darin zu sehen, dass sie ohne Zugabe von Chemikalien arbeitet, die Handhabung einfach ist und die Anlagen gut auf individuelle Anforderungen auszulegen sind. Zudem kommt die Technik ohne Erhitzung aus, der Energieverbrauch ist also wesentlich geringer als bei herkömmlichen thermischen Trennverfahren.

AKE-technologies entwickelte in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit einem innovativen Membranfilter-Hersteller eine völlig neue, kostengünstige und ökologisch sinnvolle Membrantechnologie zur Filterung und Reinigung von Abwasser. AKE hat für diesen Herstellungsprozess die nachgelagerte Weiterverarbeitung der Membran zu einem geschlossenen, geprüften Filterpaket übernommen. Neben dieser Technologie stellt AKE auch Anlagentechnik für die Bereiche Sonnen- und Windenergie her.

Wir bieten Anlagensysteme für:

  • Filtertechnik
  • Windenergietechnik
  • Solarenergietechnik


Fertigungsanlage zur Herstellung von mehrlagigen
getauchten Filtermodulen zur biologischen Abwasserreinigung

Die Anlage verarbeitet Endlosfiltermembrane zu mehrlagigen Filtermodulen, bei automatischer Zuschnittherstellung mit Schnittkantenversiegelung über Ultraschall-Rollschneideeinheiten. Das Handling der Filterzuschnitte und die Verklebung der Verbindungselemente erfolgt über Robotersysteme mit modularen Greifereinheiten.

Anlagenbeschreibung

  • Verarbeitung von Endlosfiltermembranen zu mehrlagigen Filtermodulen
  • Automatische Zuschnittherstellung mit Schnittkantenversiegelung über Ultraschall-Rollschneideinheiten
  • Cutterbearbeitung der Filtermembranzuschnitte
  • Automatische Zuführung der Verbindungselemente zur Herstellung der Filtermodule
  • Handling der Filterzuschnitte und Verklebung der Verbindungselemente über zwei Robotersysteme mit modularen Greifereinheiten
  • Manuelle Entnahme der paketierten Filtermodule